Seidel & Muskau

Aktuelles

Sanierung des Daches der evangelischen Kirche in Fellingshausen

Biebertal (m). Die Arbeiten zur Sanierung des Daches der evangelischen Kirche in Fellingshausen nehmen an Fahrt auf. Schon seit Wochen kündet das Gerüst von den Aktivitäten. 470 Quadratmeter Dachfläche – davon 160 Quadratmeter Turmdachfläche – müssen ausgetauscht werden. Eine grundhafte Sanierung war unumgänglich.

Die Kosten belaufen sich auf rund 523 000 Euro. Das Finanzierungskonzept sieht einen Zuschuss in Höhe von 60 000 Euro aus dem Programm IKEK (Integriertes kommunales Entwicklungskonzept) des Landes Hessen vor. Die Landeskirche übernimmt mit 368 400 Euro den größten Finanzierungsanteil. Die Kirchengemeinde vor Ort hat dann noch 94 600 Euro Eigenanteil zu stemmen.

Instandsetzung der Kirche in Birklar

Lich (moj). Auf dem Dach der Birklarer Kirche hatten sich im Jahre 2018 etliche Schieferplatten gelöst. Durch die eingedrungene Feuchtigkeit befindet sich seitdem die Holzkonstruktion von Turm und Kirche in einem sehr schlechten Zustand. Es bestand also dringender Handlungsbedarf. Jetzt hat die Sanierung des Kirchturms begonnen.

Aufgrund der Schäden musste der Bereich des Friedhofs unterhalb des Turmes gesperrt werden. Zuletzt wurde die Kirche 1969 mit Schieferplatten gedeckt. Nun ist das Dach stark geschädigt und weist viele Fehlstellen auf, sodass die komplette Fläche neu geschiefert werden muss. 
>>> Mehr lesen

Verleihung des Hessischen Denkmalschutzpreises 2020

3. Platz
für Öffentliche Gebäude

Die Pforte Ober-Bessingen ist mit dem Hessischen Denkmalschutzpreis 2020 ausgezeichnet worden!

Objekt: Ober-Bessinger Pforte, 35423 Lich-Ober-Bessingen
Kategorie: Öffentliche Bauten, 3. Platz
Preisträger: Bürgermeister Julian Neubert für die Stadt Lich
Architekten: Architekturbüro Seidel + Muskau, Architektin Stefanie Muskau
Preis: Bronzeplakette und Urkunde

Votum der Jury: Die Jury lobte die 2017 bis 2019 erfolgte, behutsame Gesamtinstandsetzung, die dem hohen Engagement aller am Bau beteiligten Bürgerinnen und Bürger zu verdanken sei. Einstimmig wurde die Sanierung aufgrund ihrer Rücksichtnahme auf die historische Raumstruktur als vorbildlich bewertet. Die teilweise schiefen Decken und Wände seien beibehalten und mit Lehm und Kalk denkmalgerecht saniert worden, die ausgetretenen Stufen der beiden steilen Holztreppen nur dort ergänzt worden, wo es zwingend notwendig gewesen sei. Auch die Haustechnik konnte mit minimalen Eingriffen in die Substanz realisiert werden. Die Jury zeigte sich auch beeindruckt von der Gründung des Vereins „Pforte 1782 Ober-Bessingen e. V.“, der sich in Zukunft um den neuen Mittelpunkt der Dorfgemeinschaft kümmern wird.

Hintergrund: 1782 wurde die Ober-Bessinger Pforte als Torhaus errichtet und überspannt seitdem als prägnanter und städtebaulich wirksamer Querriegel die Ortsstraße. Sie gehört zu den wenigen noch erhaltenen Torhäusern in Hessen und wurde in ihrer langen Geschichte als Rathaus, Schule, Feuerwehrhaus und zuletzt zu Wohnzwecken genutzt. Diese unterschiedlichen Nutzungen hatten Eingriffe in die Substanz zur Folge, außerdem hatte jahrelanger Leerstand im Bereich der Tragkonstruktion des Dachreiters und der Deckenbalkenlagen große Schäden verursacht. Die historische Fachwerkfassade und das Dach wurden instandgesetzt und von störenden Altanstrichen befreit. Die Eingriffe in die Gebäudestruktur unter Berücksichtigung energetischer Gesichtspunkte wurden zurückgeführt und zugunsten einer modernen Nutzung auf das Nötigste beschränkt. Jetzt hat die Oberbessinger Pforte ihre neue Nutzung als Pilgerherberge auf dem Lutherweg sowie als Museum des Deutschen Roten Kreuzes e.V. Lich und Versammlungsstätte gefunden.
Instandsetzung des Langder Kirchturms

Der Kirchturm gehört zum Dorf einfach dazu. Damit das in Langd auch in den kommenden hundert Jahren so bleibt, wird er nun saniert.

Dort, wo sonst der Kirchturm in der Langder Skyline auftaucht, ist seit einigen Wochen ein Baugerüst zu sehen. Handwerker sind darauf im Einsatz, arbeiten an Balken, dem Dach und dem Glockenstuhl.  >>> Mehr lesen
Instandsetzung der Ober-Bessinger Pforte

Leer, verfallen und verbaut: Noch vor fünf Jahren war es um die Ober-Bessinger Pforte schlecht bestellt. Nach erfolgreicher Sanierung ist das markante Torhaus wieder belebt. Jetzt gehört der über 300 Jahre alte Fachwerkbau sogar zu den Anwärtern auf den Hessischen Denkmalschutzpreis. >>> Mehr lesen

Instandsetzung der Kaskaden am Alten Friedhof Wetzlar

Hohe Mauern versperren den Blick, und so wissen Viele nicht, dass sich in Wetzlar vom oberen Teil der Bergstraße bis hin zur Frankfurter Straße ein wahres Kleinod erstreckt: Der Alte Friedhof. Wer also einmal Lust auf einen Spaziergang hat, dem sei eine Runde dort zu empfehlen, denn dieser Friedhof ist mehr als eine letzte Ruhestätte. Hier ruhen nicht nur viele „prominente“ Wetzlarer aus früheren Tagen wie Ernst Leitz oder Moritz Hensoldt, sondern die parkähnliche Anlage ist seit kurzem auch um eine Attraktion reicher: Seit Donnerstag, 6. Juni 2019, läuft wieder Wasser über die Kaskaden vor der Kapelle. Das gibt ein beeindruckendes Bild ab. >>> Mehr lesen